die Blaukäppchen

Großmutter, warum hast du denn so große Verluste?

 

eine Geschichte über die Blaukäppchen von Alin ANCHIDIN-

 

Es gab einmal, oder besser gesagt, es gab, es gibt und es wird es geben, eine Großmutter- die Versorgungsnetz, die eine sehr liebevolle Enkelin hatte und Blaukäppchen hieß.

Die Großmutter war alt, sie erreichte schon 100 Jahren und sie allein in einem unterirdischen Haus lebte.

Weil sie täglich mit den Straßenverkehr und Lupus Defektus -Wolfen zu kämpfen hatte, lud sie unter höheren Druck.

So wie im Leben ist, das man erst zum Arzt geht wenn es sehr weh tut, so tat die Großmutter auch.

Einen Tag, traf die Blaukäppchens Mutter einen Profi Jäger, dem die Geschichte der Großmutter bekannt war, und fragte ihn um seinem Rat. Der Jaeger hat ihr geraten der Blaukäppchen(wenn sie den Führerschein macht) einen gut ausgestatteten Wagen zu kaufen um schneller und effizienter zu Oma zu kommen.

01Aufgeregt kaufte die Blaukäppchens Mutter einen tollen Wagen

mit alles Drum und Dran: Hupe, Ausrüstung und moderne Druckmesser.

Das Wagen war der Blaukäppchen sehr nützlich: so konnte sie mit den Wagen im Wald zu Oma fahren  und unterwegs konnte sie auch ein Paar Wolfen erschrecken.

Der Zustand ihrer Oma hat sich aber nicht viel verbessert. Die Oma war erschrocken vom den viele Wolfen, viele Geräusche und Krankheiten die es gab. Ihre Nase lief  ständig und wegen des Wassermangels hatte sie oft Kopfschmerzen.

Verzweifelt hat die Blaukäppchens Mutter dem Profi Jäger angerufen und gefragt:

„Die Großmutter leidet weiter. Was ist zu tun?

„Es wird viel Arbeit vor euch“ sagte den Profi Jäger  „und es ist nicht einfach. Bist du sicher dass ihr weiter schaffen wollt?

„ Ja“ sagte die Mutter.

„Dann werde ich dir erzählen was meine Tante (die die gleiche Probleme wie die Großmutter hatte) getan hat.“

„ Was tut deine Tante anders als wir? Trotzt unsere teure Wagen das mit tolle Hupen ausgerüstet ist, können wir die Wolfen nicht verjagen.“

„Meine Tante hat folgendes gelernt und verwendet: um Erfolg zu haben, soll man wissen wo die Schmerzstellen sind und wie ernst ist es. Da wo die meist schmerzhafte Stellen sind da muss man eingreifen. Dafür braucht man so viel Hilfe die man besorgen kann, sogar vom seine eigene Familie kann sich jede nützlich machen.

Meiner Tante ist genau die gleiche passiert wie der Großmutter: sie war von den hungrigen Wolfen umgegeben. Jetzt ist sie kaum vom ein paar Wolfen gestört.

Folgendes soll man unternehmen:

Man braucht auf jede DMA Pfad ein Überwachungssystem von der guten Qualität montieren. So kann man herausfinden, wenn es dunkel oder hell ist, was für Wolfen auf den Großmutters Hoff kommen und durch die gestellte Fallen sie zu verjagen.

Eine Beobachtung der Nachbarn die auf den Pfaden  kommen und gehen und die die Reste hinter ihnen lassen, wird auch gemacht.

Alle diese Sachen wird die Großmutter helfen und wegen den hinter gelassene  Abfalle und Holzdiebstähle nicht mehr zu ärgern.

Man braucht eine ständige Beobachtung und schnelle und effiziente Interventionen.

„Das Ganze bedeutet aber eine große Investition“ sagte die Blaukäppchens Mutter.

„Richtig, aber dadurch werden die Stellen wo man eingreifen soll verortet und damit werdet ihr Erfolg haben.

Ohne der Überwachung der Wald, wird man nicht den Wolfens Zahl und die von Ihnen verursachten Schäden kennen.

Ich habe bei meiner Tante tolle Ergebnisse gemerkt. Es ist nicht nötig eine große Investition auf einmal zu machen. Man kann mit kleine Teile anfangen um am Ende eine ganze System zu bekommen.

Zum Beispiel für den Kräutertee braucht man mehrere Pflanzen und  jede Pflanze soll an ihre Zeit gepflückt werden. Es gibt, in diese Sinne, vier Pflanzen die wunderbare Wirkungen haben:

  • Erste Pflanze – die Reparatur Pflanze- die ist immer wirksam und es ist zu empfehlen die Pflanzen von der guten Qualität zu verwenden.
  • Die zweite Pflanze wäre -die Aktiven Pflanze- die ist gut insbesondere in Fall einer Gedächtnisverlusts. Man soll wissen was man für Lebensmittel in der Kammer hat und wann sie gekauft worden waren.
  • Die dritte Pflanze ist -die Druck Pflanze-sie hilft die Arterien viel.
  • Die letzte Pflanze ist- Lupus Identifikatus-die soll nicht fehlen, weil sie bei der Entdeckung der versteckte Wolfen nutzen soll.“

„Jetzt verstehe ich“, sagte die Blaukäppchens Mutter.

„Aufpassen: du sollst eine eigene Rezeptur rausfinden: die genaue Menge vom jede Pflanze einzumischen um einen wirksamer Tee zu bekommen.“

Die Blaukäppchen pflückte die von Profi Jäger empfohlene Pflanze und gemeinsam mit ihre Mutter bereitete sie mehrere Kräuter Tees vor, bis sie den wirksamsten Tee für die Großmutter gekocht haben.

Alle halfen die Großmutter bei der Sanierung der Pfade, bei der einbauen des Überwachungssystemen und bei der Fallen stellen für die bösen Wolfen.

07aUnd so ist die Großmutter-Versorgungsnetz stark geworden und die hungrige Wolfen wurden auch verjagt.

Wenn du auch einen Happy End für deine Geschichte haben möchtest, probiere die Pflanzen die im Wald findest und erzähle uns was es in deinen Fall funktioniert hat.

––––––––––––––––––––––––––––––––––

Über mich:

sigla-detectii

Mein Name ist Alin Anchidin und ich helfe gern diejenige die eine Rat brauchen bezüglich die Wasserverluste in Versorgungsnetz.

Ich habe die Zeitschrift „Detektiven der verlorene Wasser“ gegründet um Anderen  Ideen und Neuigkeiten vom diese Bereich mitzuteilen.

Wenn dir meine Geschichte gefallen hat und mich und meinen Arbeitsteam besser kennenlernen möchtest, kannst du unter www.detectiviiapeipierdute.ro genauso wie unter https://www.facebook.com/DetectiviiApeiPierdute über uns mehr erfahren oder an meine e-mail  alin.anchidin@gmail.com schreiben.